News

  • Zusammenwirken von Blockchain, IoT und KI
    Blockchain, IoT und KI sind Schlüsselinnovationen, die die digitale Transformation vorantreiben werden. Wir erwarten, dass diese Technologien konvergieren und neue Geschäftsmodelle ermöglichen werden: Autonome Agenten (d.h. Sensoren, Autos, Maschinen, Lastwagen, Kameras und andere IoT-Geräte) werden in Zukunft als eigene Profitcenter agieren. Sie verfügen hierbei (1) über digitalen Zwilling, (2) senden und empfangen selbstständig Geld, indem Weiterlesen
  • Rechtliche Aspekte der Blockchain-Technologie – Teil 1: Blockchain als Beweismittel vor Gericht
    Mehr und mehr Unternehmen entwickeln derzeit blockchain-basierte Prototypen, beispielsweise für Use Cases im Bereich Zahlungen, digitale Identität oder Supply Chain. Ein Vorteil der Blockchain wird oft in der fälschungssicheren Speicherung von Informationen gesehen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Informationen auf einer Blockchain als Folge der zugrundeliegenden Kryptographie und des Konsensmechanismus “weitestgehend resistent” gegen Manipulationen sind. Weiterlesen
  • Ein Governance Modell für das KOSMoS Blockchain Ökosystem
    Wie kann ein Blockchain-basiertes System ohne zentrale Behörde gut organisiert verwaltet werden? Oft machen es Probleme wie ein begrenztes Maß an Vertrauen oder fehlende Regeln und Prozesse leicht, in einem solchen Ökosystem Chaos zu erzeugen. Die Herausforderung besteht darin, Prozesse und verbindliche Regeln zu definieren und gleichzeitig genügend Platz für mögliche Änderungen zu lassen. Wir Weiterlesen
  • Federated Learning: Ein Leitfaden zum kollaborativen Training mit dezentralisierten sensiblen Daten – Teil 1
    Heutzutage hat der Zugang zu qualitativ hochwertigen Daten aus der realen Welt einen großen Einfluss auf den Erfolg datengesteuerter Projekte, da die Qualität einer Lösung mittels maschinellem Lernen stark von den verfügbaren Trainingsdaten abhängt. Andererseits sind die Dateneigentümer oft nicht in der Lage, ihre Daten weiterzugeben, da diese sensible Informationen wie Betriebsgeheimnisse oder persönliche Informationen, Weiterlesen
  • TimescaleDB vs. influxDB – Experten für Zeitreihen in Zeiten von IIoT
    Eine technologische Fragestellung im Rahmen des Forschungsprojekts KOSMoS stellt die Wahl einer geeigneten Zeitreihen-Datenbank dar, die es erlaubt, hochfrequente Maschinendaten effizient zu speichern und für analytische Zwecke einfach verfügbar zu machen, dar. Michael Schneider von inovex diskutiert unsere Erfahrungen mit den zwei populären Open-Source-Zeitreihen-Datenbanken TimescaleDB und InfluxDB. tl;dr Flexibilität Für das einfache Ablegen von (zeitabhängigen) Weiterlesen
  • Die richtige Wahl der Blockchain
    Zu Beginn unseres Forschungsprogramms KOSMoS standen wir vor der Herausforderung, das richtige Blockchain System für unsere Anwendungsfälle zu identifizieren. Datarella gemeinsam mit der Frankfurt School of Finance & Management (FSBC) analysierten die meist verbreiteten DLT-Systeme und gaben am Ende eine Empfehlung für Hyperledger Fabric. Zunächst untersuchten Datarella und FSBC gängige Blockchain-Systeme, die für Industrieanwendungen in Weiterlesen
  • Vortrag auf der “data2day”
    Dieses Jahr wird die data2day ein wenig anders stattfinden als gewohnt. Die Konferenz wird wie viele andere Konferenzen online durchgeführt: Mit einem Workshop-Tag und einem Konferenztag mit drei Tracks. Marisa Mohr und Christian Becker vertreten KOSMoS am 20.10. um 15 Uhr mit einem Vortrag zum Thema „Auf dem Weg zu Collaborative-Predictive-Maintenance: Blockchain und Federated Learning Weiterlesen
  • KOSMoS auf der “Informatik 2020” in Karlsruhe
    Towards Collaborative Predictive Maintenance Leveraging Private Cross-Company Data: Marisa Mohr, Christian Becker, Ralf Möller und Matthias Richter haben einen Beitrag auf dem Workshop »KI für kleine und mittlere Unternehmen« eingereicht und dort einen Teilaspekt von KOSMoS beschrieben. Der Beitrag »Towards Collaborative Predictive Maintenance Leveraging Private Cross-Company Data« hat die Jury überzeugt und wird im Rahmen der 50. Weiterlesen
  • Federated Machine Learning: über Unternehmensgrenzen hinaus aus Produktionsdaten lernen
    In vielen Produktionsunternehmen des deutschen Mittelstands spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. Die derzeit übliche Datenerfassung und -analyse beschränkt sich auf die Optimierung unternehmensinterner Prozesse. In einem nächsten Schritt werden produzierende Unternehmen miteinander verbunden und ein sicheres, digitales Wertschöpfungsnetz geschaffen. Die zentrale Sammlung von Daten über die Unternehmensgrenzen hinweg stellt den Mittelstand vor besondere Weiterlesen
  • Blockchain-Lösungen für den produktionstechnischen Mittelstand
    Hinweis: Der folgende Artikel ist zuerst im Onlinemagazin wt Werkstattstechnik, Band 111 (Nr.4), S.201-204, 2020 erschienen. Die Digitalisierung findet Einzug in den deutschen produktionstechnischen Mittelstand. Bisherige Ansätze beschränken sich auf Optimierungen firmeninterner Prozesse. Der nächste Schritt ist die Nutzung dieser Ansätze, um firmenübergreifende Geschäftsmodelle zu realisieren. Noch gibt es jedoch einige Herausforderungen, die diesen Schritt Weiterlesen
  • Zweites Konsortialtreffen in digitalen Räumen
    Am 18. und 19. März soll das zweite KOSMoS-Konsortialtreffen in München stattfinden. Durch den Corona-Virus hat sich das physische Treffen jedoch in ein digitales Treffen gewandelt. Über zwei Tage in mehreren digitalen Besprechungsräumen haben sich alle KOSMoS-Partner zusammengefunden, neuste Erkenntnisse ausgetauscht und das weitere Projektvorgehen geplant. In einem der Meetingräume ist durchgängige Thema die Blockchain Weiterlesen
  • Erstes Konsortialtreffen in Schwenningen bei der Hochschule Furtwangen
    Am 24. und 25. September findet das erste offizielle Konsortialtreffen nach Projektbeginn vor ca. 8 Monaten statt. Neben der letzten Diskussion über die im Projekt umzusetzenden Use Cases, zeigen die Partner einen funktionierenden Prototyp des geplanten Gesamtsystems. Der für die Präsentation ausgewählte Anwendungsfall ist ein Dynamisches Leasing, bei dem sich die Kosten je nach durchgeführtem Weiterlesen
  • Schnittstellen-Workshop beim ISW in Stuttgart
    Am 11. Juli treffen sich die technologischen Enabler des Konsortiums mit zwei der Forschungspartner beim ISW, um gemeinsam die geplanten Systemkomponenten und Schnittstellen festlegen zu können. Nach einem erfolgreichen Workshop verteilten sich die Projektpartner wieder in ganz Deutschland, allerdings mit einem gemeinsamen Verständnis zur Realisierung des Vorhabens. Dieses Verständnis resultiert in den nächsten Monaten in Weiterlesen
  • Software-Architektur auf Basis der Anwendungsfälle
    Mehrere Projektpartner treffen sich beim ISW in Stuttgart, um gemeinsam die drei im Projekt zu realisierenden Anwendungsfälle durchzusprechen. Dieses Gespräch dient als Anlass, um Anforderungen und Ideen an die Software-Architektur festzulegen. Als Teilergebnis des Treffens lässt sich auf jeden Fall festhalten, dass die frühe Einbringung der Anwendungsfälle eine sehr gute Idee war. Einerseits resultierten sonst Weiterlesen
  • Kickoff Treffen in Wald-Mössingen
    Das Projekt KOSMoS ist am 15. Februar in eine dreijährige Entwicklungszeit gestartet. Die Projektpartner haben sich mit dem Projektträger in Waldmössingen bei der Schwäbischen Werkzeugmaschinen GmbH getroffen. Neben organisatorischen Dingen wurden die geplanten Anwendungsfälle besprochen. Jeder Anwendungspartner hat seine Ziele und Wünsche an das Projekt methodisch vorgestellt. Im nächsten Schritt soll basierend auf den Anforderungen Weiterlesen
  • Industrie 4.0 – Kollaborationen in dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken (InKoWe)
    Die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen fußt auf deren Technologie-kompetenz. Die technische Grundlage hierfür sind unter anderem intelligente vernetzte Systeme, die in dynamischen Wert-schöpfungsnetzwerken für eine erfolgreiche Kollaboration einSgesetzt werden. Im Fokus der Förderinitiative steht die Stärkung der Zusammenarbeit von Unternehmen mit ihren Kunden und Lieferanten als sozio-technisches System. Daher sollen unternehmensinterne und unternehmensübergreifende Prozesse entwickelt werden, Weiterlesen