Die richtige Wahl der Blockchain

Zu Beginn unseres Forschungsprogramms KOSMoS standen wir vor der Herausforderung, das richtige Blockchain System für unsere Anwendungsfälle zu identifizieren. Datarella gemeinsam mit der Frankfurt School of Finance & Management (FSBC) analysierten die meist verbreiteten DLT-Systeme und gaben am Ende eine Empfehlung für Hyperledger Fabric.

Zunächst untersuchten Datarella und FSBC gängige Blockchain-Systeme, die für Industrieanwendungen in Frage kommen. In die Auswahl für die Analyse kamen Ethereum, Hyperledger Fabric, R3 Corda und Quasar / Stellar.

Für die Vergleichbarkeit der einzelnen Systeme wurden folgende Kriterien für die Bewertung definiert:

Installation / Benutzerfreundlichkeit:
Wie einfach ist der Installationsprozess? Wie gut ist er dokumentiert?

Effizienz / Leistung:
Was sind maximale Blockgrößen? Können mehrere Transaktionen gleichzeitig durchgeführt werden?

Kosteneffizienz:
Wie hoch sind die Kosten für Transaktionen und Wartung?

Freigabefähigkeit / Aktualität:
Wie ausgereift ist die Technologie? Wie groß ist die Entwicklergemeinschaft?

Sicherheit:
Wie sicher ist das Blockchain-System?

Administration:
Wie modular ist das jeweilige Framework? Ist die Interoperabilität garantiert?

Wir haben festgestellt, dass Ethereum und Hyperledger Fabric am besten abschneiden. Diese Technologien waren außergewöhnlich benutzerfreundlich, relativ einfach zu installieren und können auf eine riesige Entwicklerbasis zurückgreifen. Darüber hinaus werden eine solide Performanz, hohe Kosteneffizienz und Sicherheit gewährleistet.

Für die Entscheidung das KOSMoS Projekt mit Hyperledger anzugehen war das sogenannte Channeling, also die Mandantenfähigkeit innerhalb eines Systems maßgeblich.

Eine ausführliche Beschreibung des Vorgehens für die Auswertung der Blockchain-Systeme verweisen wir auf diesen Artikel.